04.01.2019

Do it Yourself – Die besten Teesorten zum selber machen

Tagsuche:

Winterzeit ist für viele gleichzeitig Tee-Saison. Die Supermärkte quellen quasi über vor lauter Teesorten. Dabei ist es so einfach seinen Tee selber zu machen. Manchmal genügt schon ein bisschen heißer Ingwer, um einen super leckeren Tee zu kreieren. Mit uns kannst du Teesorten selber machen und mit Hilfe des Immune System Booster von Vit2Go! gleichzeitig dein Immunsystem stärken!

Tee – Die kleine Auszeit für Zwischendurch

Längst ist Tee nicht mehr eine Spezialität aus dem hohen Norden. Das warme Heißgetränk hat sich bis in die südlichsten Regionen Deutschlands ausgebreitet und sorgt für eine wohlige Wärme. Mit Tee verbinden wir Gemütlichkeit, einen Gang runter zu schalten und sich Zeit für sich zu nehmen und seine Gedanken zu sortieren. Im asiatischen Raum wird auch der Zubereitung des Tees sehr viel Aufmerksamkeit geschenkt. Einfach einen Teebeutel in heißes Wasser zu hängen, wäre dort unvorstellbar.
Je intensiver man sich mit der Thematik auseinandersetzt, umso erholsamer werden die Mußestunden. Daher zeigen wir dir nun, ein paar Teerezepte zum Selbermachen. Dafür bedarf es keiner Hexenkunst und keiner langen Zeremonie. Nimm die nachfolgenden Teerezepte als Inspiration, um deine eigenen Teesorten zu  kreieren und bring mit Immune System Booster zudem dein Immunsystem auf Vordermann.

So klappt´s – Tee einfach selbst gemacht

Tee selber zu machen hört sich kompliziert an, ist aber im Grunde relativ einfach. Damit du dir für deinen ersten selbstgemachten Tee keine teuren Utensilien kaufen musst, verraten wir dir ein paar Alternativen.

Mörser mit Stößel

Das wird benötigt um Samen, wie Fenchel, Kümmel oder Anis, anzustoßen. Dadurch kann der Geschmack aus dem Samen in den Tee gelangen und mit ihm die wertvollen Öle und Nährstoffe. Doch das könnt ihr auch einfach mit ein bisschen Backpapier und einer Backrolle oder Glasflasche erledigen. Die Samen einfach zwischen zwei Blätter Backpapier verteilen und fest darüber rollen. Dadurch brechen die Samen an – man hört es am Knacken – und es hat den gleichen Effekt wie ein Mörser.

Wasserkocher mit Temperaturregler

Die richtige Temperatur zu treffen, ist nicht nur bei grünem Tee wichtig. Daher besitzen die richtigen Teetrinker einen Wasserkocher, bei dem man die Temperatur einstellen kann. Zu Anfang kannst du aber auch einfach das Wasser aufkochen lassen und dann mit kaltem Wasser aus dem Hahn mischen. Außerdem gilt das nicht für alle Tees. Ingwer muss zum Beispiel gut ausgekocht werden, damit seine ätherischen Öle freigesetzt werden. Dadurch geht allerdings das darin enthaltene Vitamin C verloren.
Du merkst, dass es ein paar Grundregeln gibt, wenn du Teesorten selber machen möchtest. Wir geben dir nun ein paar Anregungen für leckere Rezepte.

Ingwertee gegen Erkältungen

Wie bereits erwähnt, sollte der Ingwer für mindestens fünf Minuten gekocht werden, damit seine ätherischen Öle ins Wasser übergehen. Dafür schneidest du den Ingwer in Stücke und lässt ihn in einem Topf auskochen. Je höher die Konzentration ist, umso intensiver ist der Geschmack nach heißem Ingwer. Das Ingwerwasser überführst du in eine Teekanne und vermengst es mit kaltem Wasser. Darin löst du einen Teelöffel Honig auf. Um das verkochte Vitamin C zu ersetzen, kannst du in den abgekühlten Tee eine frisch gepresste Zitrone geben. Die Kombination aus scharfem Ingwer, süßem Honig und saurer Zitrone bringt ein besonderes Geschmackserlebnis.
Tipp: Sei kreativ und kombiniere! Unter anderem kannst du hier mit Lemongras oder frisch gepresstem Orangensaft deinen Tee aufwerten.

Heißer Hugo: Das In-Getränk auch im Winter

Jeder kennt den kalten Hugo im Sommer. Eine Kombination aus Weißwein oder Sekt mit Holundersirup, Minze und einem Schuss Zitrone. Doch den kann man genauso gut im Winter trinken. Dafür brühst du dir ein paar Minzblätter auf. Du kannst die Minzblätter vorher in Streifen schneiden, im Mörser anstoßen oder hinterher mit einem Löffel zerdrücken. Hauptsache der Geschmack geht in das Wasser über.
In den abgekühlten Tee gibst du nun den Holundersirup und frisch gepressten Zitronensaft, je nach Geschmack. Wer mag kann ihn auch mit einem Schluck Wein zu einem minzigen Glühwein umgestalten.

Anis-Fenchel-Kümmeltee – Bei Bauchgrummeln und Völlegefühl

Natürlich gibt es den Anis-Fenchel-Kümmeltee auch zu kaufen. Und es mag auch einfacher sein einen Teebeutel in die Tasse zu hängen und Wasser aus dem Wasserkocher darüber zu schütten. Doch ist der Geschmack von selbst gemachten Anis-Fenchel-Kümmel-Tee einfach besser. Die Zutaten Anis-, Fenchel- und Kümmelsamen bekommt ihr inzwischen in jedem Supermarkt in der Gewürzabteilung zu kaufen. Jeweils einen Teelöffel in den Mörser geben und anstoßen. Die Samen in einen Teebeutel oder Sieb geben und mit heißem Wasser übergießen. Der Tee kann dann fünf bis zehn Minuten ziehen.

Erkältungstee – Hilfe aus dem Kräutergarten

Hast du vielleicht einen eigenen Garten? Oder einen Balkon, den du mit allerlei Küchenkräutern bepflanzt hast? Viele der Kräuter schmecken nicht nur lecker, sondern sie haben auch noch heilende Wirkung. Du kannst Kräuter trocknen, indem du sie abschneidest, die Stängel zusammenbindest und sie an einem trockenen Ort aufhängst. Die getrockneten Kräuter kannst du nach Belieben zusammen kombinieren und mit heißem Wasser übergießen. In den meisten Erkältungstees oder Kräutertees stecken Salbei, Pfefferminze, Kamille, Brennnessel und Sanddorn. Das sind alles Kräuter, die in unseren heimischen Gärten wachsen können.
Natürlich kannst du auch diese Tees nach Belieben pimpen und geschmacklich verändern. So kannst du Lemongras oder Honig hinzutun, eine Zitrone oder Orange auspressen oder einfach Immune System Booster von Vit2Go! untermischen.

Pimp your Tea mit Vit2Go!

Vit2Go! hat Immune System Booster für euch entwickelt. Dieses Produkt enthält alle wertvollen Vitamine, Spurenelemente und Aminosäuren, die euer Körper braucht, um euer Immunsystem zu unterstützen. Dieses Produkt könnt ihr problemlos integrieren, wenn ihr euren Tee selber machen wollt. Auch hier ist Ingwer enthalten, der allerdings nicht als heißer Ingwer zubereitet wird und daher noch mehr Vitamin C enthält. Aufgrund der Vitamine sollte Immune System Booster erst unter den Tee gerührt werden, wenn die Trinktemperatur erreicht ist. Andernfalls werden die hitzeempfindlichen Vitamine bereits in der Tasse zerstört. Wenn ihr euch an die Tipps und Tricks haltet, steht einem gemütlichen Winter mit selbstgemachten Tees nichts mehr im Wege!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ZUSAMMENHÄNGENDE POSTS

Weitere nützliche Links
Free delivery Free delivery
Kostenloser Versand
ab 30,00 €
Fast shipping Fast shipping
Schnelle Lieferung
Innerhalb von 1 - 3 Werktagen nach Zahlungseingang
Secure payment Secure payment
Sichere Bezahlung
Paypal, Kreditkarte, Überweisung, AmazonPay
payment_system_icon payment_system_icon payment_system_icon payment_system_icon payment_system_icon payment_system_icon payment_system_icon